Anträge auf Notfallbetreuung

3. Mai 2021

Kategorien:Allgemein

Sehr geehrte Eltern,

sehr geehrte Sorgeberechtigten,

wie Sie der Presse bereits entnehmen konnten, ist das veränderte Infektionsschutzgesetz in Kraft getreten und parallel dazu hat das Land Brandenburg die Eindämmungsverordnung geändert.

Das hat unter anderem Auswirkungen auf den Betrieb von Kindertagesstätten, Horten und Tagespflegestellen.

Die Notbetreuung in den Horten ist nunmehr bis zur 6. Klasse möglich.

Liegt die Inzidenz im Landkreis Havelland länger als drei Tage über 165, erfolgt in unseren kommunalen Einrichtungen und Tagespflegestellen nur noch Notbetreuung für ausgewählte Personenkreise, die dem Antragsformular zu entnehmen sind.

Für die Betreuung der Kinder kann bereits jetzt vorsorglich ein Antrag auf Notbetreuung gestellt werden.

Wann der Inzidenzwert im Landkreis Havelland die 165 übersteigt, wird durch den Landkreis bekannt gegeben.

Wichtig:

Benötigt werden immer aktuelle Arbeitgebernachweise von beiden Erziehungsberechtigten. Auch bei der Ein-Eltern-Regelung ist der Nachweis zu erbringen, dass der zweite Erziehungsberechtigte ortsabwesend einer Beschäftigung nachgeht.

Die Formulare dazu finden Sie auf der Homepage der Gemeinde Wustermark.

Die Antragsunterlagen senden Sie bitte per Post an die Gemeinde Wustermark, Hoppenrader Allee 1, in 14641 Wustermark, per direkten Posteinwurf in den Briefkasten oder per Mail an kita@wustermark.de.

Wir möchten Sie dennoch bitten, dem Appell der Landesregierung zu folgen und Ihre Kinder soweit möglich zuhause zu betreuen und zu fördern.

Damit leisten Sie einen wichtigen Beitrag der weiteren Ausbreitung des Corona Virus entgegenzuwirken. 

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung.